Therapie

Behandlung des Facettensyndroms ohne Operation

Kommt es zu einer Verdichtung der Bandscheibe (Bandscheibensinterung) ohne Austritt von Bandscheibenmaterial in den Spinalkanal oder in den Kanal der Nervenwurzel hinein (Osteochondrose / Facettensyndrom), so bedarf es keiner operativen Behandlung. Eine Möglichkeit besteht hier in der sogenannten computergestützten Facettenblockade. Hierbei werden zunächst nach einer Kontrolle durch Computertomographie die Koordinaten der betroffenen Gelenke ermittelt. Anschließend wird dann mit Hilfe eines auf die Haut projizierten Laserspots ein Schmerzmittelgemisch infiltriert. Die Infiltration erfolgt durch zum Gelenk vorgeschobene dünne Kanülen.

Diese Maßnahme erfolgt ambulant und kann für viele Monate zu einer vollständigen Beseitigung oder – im schlechteren Fall – zu einer guten Reduzierung der Beschwerden führen.