Rückenleiden & Ursachen

Krankheitsbilder: Bandscheibenvorfall nach hinten oder zur Seite

Bewegt sich die mangelernährte und instabile Bandscheibe nach hinten oder seitlich nach hinten, so kommt es zu einer Quetschung der Nervenhaut, die das Rückenmark bzw. im Bereich der Lendenwirbelsäule die Nervenfasern ummantelt („Duralsack“).

Charakteristische Beschwerden sind im Bereich der Halswirbelsäule, Schmerzen in den Armen, eventuell verbunden mit einer Schwäche der Muskulatur (Lähmungserscheinung) sowie zu Ausfällen der Gefühlswahrnehmung (Sensibilitätsstörung), auch in Verbindung mit Kribbeln („Ameisenlaufen“).

Identische Verhältnisse finden sich bei Bandscheibenvorfällen in der Lendenwirbelsäule mit entsprechender Ausstrahlung in die Beine.